Standpunkt zur Gemeinderatssitzung vom 30.06.2020

Liebe Neuhäuserinnen, liebe Neuhäuser,

das "Bädle" ist es uns wert! Deshalb haben wir als Fraktion geschlossen für die Eröffnung gestimmt.

Wir haben uns die Entscheidung sicherlich nicht leicht gemacht. Andere auch nicht. Die Entscheidung war deswegen denkbar knapp. Deshalb danken wir für die partielle Unterstützung aus dem Gremium für diesen mutigen Schritt.

Die verkürzte Badesaison, die Hygieneauflagen und Personenbegrenzungen führen zu hohen Zusatzkosten, die sicherlich nicht für eine Öffnung des Freibads sprechen. Das sehen wir auch so.

Wir wissen auch um die derzeit schwierige Finanzsituation - für alle Kommunen. Harte Einschnitte wurden schon beschlossen - weitere werden wohl folgen. Die Schließung würde viel Geld sparen.

Allerdings sind wir uns nicht sicher, ob eine einmalige Schließung des Freibads nicht in einem Dauerzustand mündet. Wer weiß, wie die Rahmenbedingungen im nächsten Jahr aussehen.

Wir sehen aber auch die hohe emotionale Bindung von uns Neuhäusern zu unserem "Bädle". Wir spüren die Sehnsucht nach Normalität. Und wir sind uns der Notwendigkeit für Freiräume zur Erholung und Abwechslung bewusst. Das morgendliche Bahnenschwimmen, das Treffen mit Freunden oder der Blick von der Liegewiese auf das im Becken glitzernde Wasser. Diese Momente bedeuten Ihnen wie uns sehr viel.

Lasst uns das Potenzial, das unser Neuhausen bietet und ausmacht, gemeinsam nutzen!

Und lasst uns diesen Sommer, trotz der besonderen Rahmenbedingungen, genießen so gut es geht!

Ihre CDU-Fraktion Neuhausen

Marius Merkle, Dominik Morár, Andreas Edelmann, Bernhard Bayer, Wolfgang Rentschler

Herzlichen Dank dem Förderverein Freibad Neuhausen auf den Fildern e.V. für die Bereitstellung des Bildmaterials.
Der Standpunkt wurde auch im Gemeindeblatt vom 09.07.2020 veröffentlicht.

« Ferienbetreuung in Neuhausen Offener Brief an die Fraktionen der Freien Wähler, SPD und IGL »